Feature »

Nationaler Aktionsplan Open Data: Bericht vom Meilenstein-Workshop

1. Februar 2015 – 13:31 | Kein Kommentar | 12.259 Aufrufe

Die Bundesregierung hat im Juni 2013 die Open Data Charta der G8 unterzeichnet und sich damit zu konkreten Handlungsschritten verpflichtet. Mit einiger Verspätung wurde nun ein Aktionsplan Open Data unter Federführung des BMI entworfen, der diese …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » Debatte, News

UK Public Sector Transparency Board öffnet „Schaltstellen der Macht“


Die Briten meinen es mit Open Data und ihrer Government Transparency Agenda ernst. Mit der Gründung eines  Transparency Boards für den Public Sector Ende Mai 2010 und der Definition von Open Data Prinzipien haben sie dies noch einmal unterstrichen. Das Board wird Open Data Standards setzen, die über alle Bereiche des Public Sectors hinweg gelten und zudem den gesetzlichen Anspruch auf Daten regeln.  Es soll Behörden unterstützen und gleichermaßen die Umsetzung von Transparenz und Open Data fordern. Das Vorgehen soll sich an den Interessen  der Öffentlichkeit orientieren und die am meisten gefragten Daten Sets zuerst veröffentlichen.

Den Vorsitz des Boards hat Francis Maude, Minister for the Cabinet Office, übernommen. Dem Minister stehen mit Sir Tim Berners-Lee, dem Erfinder des www, Professor Nigel Shadbolt, von der Universität Southampton und Tom Steinberg, dem Gründer von mysociety, einige der führenden Experten und Verfechter von Transparenz und Open Data Prinzip zur Seite.  Das Gremium soll nicht nur aus Verwaltungsmitarbeitern bestehen sondern durch das Know-how von externen Experten, „Daten Nutzern“ sowie Public Sector „Daten Spezialisten“ ergänzt werden.

In der Presseerklärung zum Arbeitstart des Gremiums sagte Francis Maude:

Transparency is at the heart of the Government’s programme, which is why the Cabinet Office, at the heart of government is taking the lead. All departments will open up their data in the weeks ahead.

We are pulling back the curtains to let light into the corridors of power.  By being open and accountable we can start to win back people’s trust. Openness will not be comfortable for us in government; but it will enable the public to hold our feet to the fire. This way lies better government. Transparency is key to our efficiency drive, and will enable the public to help us to deliver better value for money in public spending.

Today is just the start of what we plan to do. We are determined to set an example for the wider public sector, and to create a ‘right to data’ as a core part of government business.

By freeing up public sector datasets for others to reuse, inventive people will be able to build innovative applications and websites which will bring significant economic benefit.  A Cambridge University study suggested that this could contribute an additional £6 billion to the UK’s economy.”

Für die Umsetzung der Government Transparancy Agenda hat der Premierminister einen straffen Zeitplan vorgelegt. Danach sollen ab Juli 2010 staatliche Verträge rund um IT-Dienstleistungen und Kommunikation  offen gelegt werden. Weitere Daten sollen schnell folgen, so sieht es der von Premierminister David Cameron vorgelegte Zeitplan vor:

Central government spending transparency

  • Historic COINS spending data to be published online in June 2010.
  • All new central government ICT contracts to be published online from July 2010.
  • All new central government tender documents for contracts over £10,000 to be published on a single website from September 2010, with this information to be made available to the public free of charge.
  • New items of central government spending over £25,000 to be published online from November 2010.
  • All new central government contracts to be published in full from January 2011.
  • All UK international development spending over £25,000 to be published online from January 2011.

Local government spending transparency

  • New items of local government spending over £500 to be published on a council-by-council basis from January 2011.
  • New local government contracts and tender documents for expenditure over £500 to be published in full from January 2011.

Other key government datasets

  • Crime data to be published at a level that allows the public to see what is happening on their streets from January 2011.
  • Names, grades, job titles and annual pay rates for most Senior Civil Servants with salaries above £150,000 to be published in June 2010.
  • Names, grades, job titles and annual pay rates for most Senior Civil Servants and NDPB officials with salaries higher than the lowest permissible in Pay Band 1 of the Senior Civil Service pay scale to be published from September 2010.
  • Organograms for central government departments and agencies that include all staff positions to be published in a common format from October 2010.

Die Briten sind auf gutem Weg, Transparenz und Open Data fest und vor allem nachhaltig in die E-Government Pläne aller Behörden einzubinden.  Die Erfolgschancen stehen ziemlich gut: in Konzeption und Umsetzung der Maßnahmen sind jeweils zivilgesellschaftliche Experten eingebunden, es liegt eine für alle Behörden umzusetzende Transparancy Agenda vor, Prinzipien für Open Data Sets sind definiert, erste Datenportale sind umgesetzt, ein Zeitplan des Premierministers gibt den Zeitrahmen für die Umsetzung vor und ein politisch hoch aufgehängtes Gremium überwacht die Umsetzung in den Behörden.

Tja, das hätten wir gerne auch in Deutschland. Derzeit bleibt einem nur neidisches rüberschauen zu Briten oder Amerikanern.

Eingereicht von auf 6. Juli 2010Kein Kommentar | 7.475 Aufrufe

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.