Feature »

Die Open.NRW-Strategie: Mehr Demokratie 2.0 wagen

30. Mai 2014 – 10:08 | Kein Kommentar | 1.776 Aufrufe

Der Autor, Dieter Spalink, ist im Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Projektleiter von Open.NRW.
Nordrhein-Westfalen macht sich auf den Weg zu mehr Offenheit und Transparenz. Am 27. Mai 2014 hat die Landesregierung die …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » Apps für Deutschland, Veranstaltungen

Start des Wettbewerbs “Apps für Deutschland”


In einer ungewöhnlichen Kooperation fiel am 8. November 2011 der Startschuss für den ersten deutschen Wettbewerb auf der Basis offener Daten der Verwaltung, sogenannter Open Data. Drei Nichtregierungsorganisationen, darunter unser Government 2.0 Netzwerk, sind die Träger von “Apps für Deutschland”. Gemeinsam mit dem Open Data Network und der Open Knowledge Foundation Deutschland organisieren wir den Wettbewerb mit dem Ziel, Open Data-Vorhaben in Deutschland zu fördern.

Wir werden vom Bundesinnenministerium, dem Statistischen Bundesamt, dem ITK-Verband BITKOM sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und den Ländern Bremen und Berlin unterstützt – eine echte Community Public Partnership, bei der Zivilgesellschaft und Verwaltung Hand in Hand für ein gemeinsames Ziel arbeiten. Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hat Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich übernommen. Friedrich eröffnete auch persönlich in Berlin auf der Messe Moderner Staat den Wettbewerb.

Die Preisträger werden von einer namhaften Jury aus Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft ermittelt und auf der Cebit 2012 vom Schirmherrn des Wettbewerbs, Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich ausgezeichnet. Sonderpreise gibt es für die Verwendung von offenen Daten der Partnerländer Berlin und Bremen.

Näheres zum Wettbewerb unter www.apps4deutschland.de

Im Bild (v.l.n.r.): Bundesinnenminister Dr. Friedrich, Vertreter von esri Deutschland, Anke Domscheit-Berg (Government 2.0 Netzwerk), Stefan Gehrke (Open Data Netzwerk), Thomas Langkabel (Microsoft), Daniel Dietrich (Open Knowledge Foundation); Foto: Rickel, BMI

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eingereicht von auf 8. November 2011Kein Kommentar | 4.411 Aufrufe

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.