Feature »

Nationaler Aktionsplan Open Data: Bericht vom Meilenstein-Workshop

1. Februar 2015 – 13:31 | Kein Kommentar | 10.979 Aufrufe

Die Bundesregierung hat im Juni 2013 die Open Data Charta der G8 unterzeichnet und sich damit zu konkreten Handlungsschritten verpflichtet. Mit einiger Verspätung wurde nun ein Aktionsplan Open Data unter Federführung des BMI entworfen, der diese …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » Gov2.0 Camp 2009

Organisatoren des Government 2.0 Camps stellen sich vor


Die Idee für das Government 2.0 Camp kam im Frühjahr 2009 aus den USA, vom Government 2.0 Camp in Washington DC (per Flugzeug über den Atlantik), hierher zu uns nach Berlin. Anke Domscheit hat sich durch den Augen-und-Ohren-Zeugen-Bericht eines amerikanischen Kollegen über die Ostertage 2009 für ein GovCamp in Deutschland inspirieren lassen. Die Begeisterung für ein Government 2.0 Camp in Berlin hat Anke dann weitergetragen und blitzschnell viele andere mit dem BarCamp-Fieber angesteckt. Das Orga-Team eingeschlossen.

Organisiert wird das Government 2.0 Camp von einer Gruppe von Enthusiasten, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen kommen – aus Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen, Verwaltungen, Verbänden und wissenschaftlichen Einrichtungen. Uns allen gemeinsam ist die Überzeugung, dass die Nutzung von Web 2.0 im öffentlichen  Sektor  zeitgemäß und zukunftsweisend ist.

Neben dem Orga-Team ist als Initiativ-Organisation der Innovatorsclub des Deutschen Städte und Gemeindebundes stark eingebunden. Und, wir haben inzwischen zahlreiche Sponsoren und Unterstützer gewinnen können. Neben Universitäten und Forschungseinrichtungen, engagieren sich Verwaltungen des Bundes, der Länder und Kommunen, aber auch Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger, Stiftungen, Vereine, Public Private Partnerships und nicht zu zuletzt Social Media Experten.

Wir wollen Euch und Euren Ideen, Vorschlägen oder Fragen mit dem ersten deutschen Government 2.0 Camp einen Platz zum persönlichen Austausch geben. Ihr sind herzlich eingeladen, über Erfahrungen zu berichten, Ideen einzubringen und zu diskutieren. Wir wünschen uns, dass durch das Government 2.0 Camp die Bildung eines Netzwerks Gleichgesinnter angeregt wird, die sich gemeinsam dafür einsetzen, dass Transparenz, Behörden-übergreifende Zusammenarbeit und Partizipation zum festen und auch gelebten Bestandteil von E-Government werden.

Das Team
Moritz Avenarius (Avenarius Consulting), Stephan Bauers (CSC), Anke Domscheit (Microsoft), Franz-Reinhard Habbel (DSTGB), Andreas Huber (Public One), Jens Klessmann (Fraunhofer FOKUS), Christian Lorenz (IFOK), Antje Matten (BearingPoint), Laszlo Papp (echo), Christina Pautsch (Medienberaterin), Ingmar Redel (echo), Anne Rudolph (Amt24), Dr. Alexander Schellong (CSC)

Eingereicht von auf 20. Juli 2009Kein Kommentar | 2.560 Aufrufe

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.