Feature »

Nationaler Aktionsplan Open Data: Bericht vom Meilenstein-Workshop

1. Februar 2015 – 13:31 | Kein Kommentar | 8.837 Aufrufe

Die Bundesregierung hat im Juni 2013 die Open Data Charta der G8 unterzeichnet und sich damit zu konkreten Handlungsschritten verpflichtet. Mit einiger Verspätung wurde nun ein Aktionsplan Open Data unter Federführung des BMI entworfen, der diese …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » Open Gov Camp 2011

Die Rede von Birgitta Jónsdóttir – Mitschnitt auf YouTube, ZDF Interview, Medienschau


Sie war unbestritten eines der großen Highlights unseres Open Government Camps – die Keynote von Birgitta Jónsdóttir. Wolfgang Noelke hat sie aufgezeichnet und für die Welt ins Netz gestellt (YouTube Link: Birgitta Jónsdóttir Keynote). So kann man sich jederzeit noch einmal anhören, wie man in Island die Verfassung mit umfassender Bürgerbeteiligung neu geschrieben hat – und dass Birgitta Jónsdóttir hofft, das Volk kann schnell darüber abstimmen, bevor sie wieder verwässert wird.

Drei Fragen und drei Antworten – Das ZDF im Interview mit Birgitta Jónsdóttir

Das ZDF hat Birgitta Jónsdóttir zum Open Government Camp interviewed und ihr drei Fragen gestellt:

Frage 1: Warum erfindet Island sich gerade neu? Seit 2009 geht eine Welle der Erneuerung durch das kleine Land: Vor allem in Sachen Meinungs- und Informationsfreiheit. Birgitta Jónsdóttir ist isländische Abgeordnete und maßgeblich an den Änderungen beteiligt. Was war der Auslöser für diese Änderungen, Frau Jónsdóttir?

Frage 2: Wie wollen Sie Datenfreihafen werden? Datenfreihafen – hinter dem sperrigen Wort verbirgt sich ein Paradies für Informations- und Meinungsfreiheit. Island will in Europa eine Vorreiterrolle übernehmen Jónsdóttir hat deshalb die „Icelandic Modern Media Initiative“ angestoßen: Was passiert da genau und wie wollen Sie Datenfreihafen werden?

Frage 3: Wie wurde Ihre Verfassung neu geschrieben? Nach der Finanzkrise haben die Isländer begonnen, ihre Verfassung komplett neu zu schreiben – alle durften dabei mihelfen, damit ein großes Gemeinschaftswerk entsteht. Wie genau funktioniert das, Birgitta Jónsdóttir?

Die Antworten finden sich beim ZDF – heute.de

Inspiring, insightful and charming…

Auf die Fragen von Sonja Schünemann (ZDF) ging Birgitta Jónsdóttir auch in ihrer Rede ein. Einige meiner Lieblingssätze (ggf. nicht wörtlich…) aus der Keynote:

Ohne starke Informationsfreiheitsgesetze kann man nicht von einer wirklichen Demokratie sprechen.

Ich wünsche mir, dass die Informationsfreiheitsgesetze in Island ein Modell werden für ähnliche Gesetze in ganz Europa.

Wir werden niemals in der Gesellschaft leben, von der wir träumen, wenn wir sie nicht selbst gemeinsam aufbauen.

Wir hatten diese wunderbare Krise in Island – Krisen sind die einzigen Zeiten, in denen große Veränderungen möglich sind.

Die Piraten im deutschen Bundestag würden die anderen Parteien unter Druck setzen – für mehr Transparenz. Wir müssen die Parlamente öffnen!

Es reicht nicht, neue Plattformen für Bürgerbeteiligungen anzubieten, man muss Bürger_innen auch inspirieren, sich zu beteiligen.

Parlamente sollten die Gesetze schreiben, nicht Lobbyisten, wie das heute ist. Letzteres entspricht nicht dem Geist von Demokratie.

Bei der Community kam die Keynote sehr gut an, was sich auch auf Twitter reflektierte.

Mehr Demokratie durch Transparenz

Viele Zeitungen haben eine dpa Meldung zur Rede und zum Camp abgedruckt. Es gibt viele Anregungen für die Demokratie in Deutschland darin. 

Ein Beispiel ist der Artikel im Stern, gleichlautend auch in Zeit-Online oder Süddeutsche: Der Titel: „Mehr Demokratie durch Transparenz“.

Eingereicht von auf 2. Oktober 2011Kein Kommentar | 7.737 Aufrufe

Kein Kommentar »

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.