Feature »

Nationaler Aktionsplan Open Data: Bericht vom Meilenstein-Workshop

1. Februar 2015 – 13:31 | Kein Kommentar | 10.932 Aufrufe

Die Bundesregierung hat im Juni 2013 die Open Data Charta der G8 unterzeichnet und sich damit zu konkreten Handlungsschritten verpflichtet. Mit einiger Verspätung wurde nun ein Aktionsplan Open Data unter Federführung des BMI entworfen, der diese …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » Gov2.0 Camp 2010

Ideenwettbewerb Apps4Berlin gestartet


15. September 2010. Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen hat heute den Ideenwettbewerb „Apps 4 Berlin-Contest – Ideenwettbewerb für Softwareanwendungen mit Bezug zur Hauptstadtregion“ gestartet. Gesucht werden Apps, die dem Metropolenraum Berlin einen lokalen Mehrwert bieten. Neben Berlin-spezifischen Applikationen sind Softwareanwendungen gefragt, die bestimmten Nutzergruppen, wie z. B. Bürgern, Touristen, Menschen mit Behinderungen, Studierenden oder Kunstinteressierten Vorteile bringen. Dies können beispielsweise sein:

  • Apps, die die demokratische Teilhabe der Bürger eröffnen
  • Apps, die Informationen über Stadt und Land aufbereiten und die Orientierung unterstützen
  • Apps, die spezifischen Nutzergruppen Vorteile bringen
  • Apps für Kultur und Bildung
  • Enterprise-Apps
  • Apps für Unterhaltung, Gesundheit, Geschichte, Produkte und Dienstleistungen, Freunde, Events und Partys
  • und, und, und …

Die Idee muss neu sein, soll thematisch, zeitlich und finanziell abgrenzbar sein und darf mit Ausnahme von konzeptionellen Überlegungen (A) oder der Entwicklung (B) sowie Markt- und Mitbewerberanalysen noch nicht angeboten oder vermarktet sein.


Der Wettbewerb findet in zwei Kategorien statt:

  • A – Ideenstadium für eine Softwareapplikation, Konzept und Entwurf
  • B – prototypische bzw.  fertige Lösung einer Softwareapplikation mit Demo und Anleitung

Teilnahmeberechtigt sind:

  • alle Schüler und Schülergruppen
  • Studenten und Studentengruppen
  • Interessenverbände und Organisationen
  • Kunst- und Kultureinrichtungen
  • Vereine und soziale Netzwerke
  • Unternehmen und Institutionen

sofern sie ihren Sitz, Wohnsitz bzw. eine Betriebsstätte mit mehrheitlicher Beteiligung in Berlin bzw. Brandenburg haben.

Je nach Entwicklungskategorie A oder B werden Preise vergeben für:

  • Schülergruppen
  • Studentengruppen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Vereine und Netzwerke
  • Publikumspreis für die beste Berlin-App
  • eDemocracy-Award
  • Sonderpreis für BildungsApp
  • Sonderpreis für EnterpriseApp

Es winken Preisgelder bis 1000 Euro und  Sachpreise (WeTab, iPad) sowie Unterstützung zur Realisierung und Vermarktung.

Apps4Berlin wird von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen im Rahmen der Landesinitiative Projekt Zukunft – gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg – durchgeführt. Einsendeschluss ist der 30. November 2010.

Weitere Infos gibts hier:

Eingereicht von auf 15. September 2010Kein Kommentar | 1.117 Aufrufe

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.