Feature »

Nationaler Aktionsplan Open Data: Bericht vom Meilenstein-Workshop

1. Februar 2015 – 13:31 | Kein Kommentar | 10.915 Aufrufe

Die Bundesregierung hat im Juni 2013 die Open Data Charta der G8 unterzeichnet und sich damit zu konkreten Handlungsschritten verpflichtet. Mit einiger Verspätung wurde nun ein Aktionsplan Open Data unter Federführung des BMI entworfen, der diese …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » Debatte, Gastbeiträge

Government 2.0 muss gemeinsam gestaltet werden


Gastbeitrag von Dorothea Rimbach, Zentralstelle für IT und Multimedia, Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz

Nichts ist mehr geheim
Wiki-Leaks hat es deutlich gezeigt: in der Informationsgesellschaft ist nichts mehr wirklich geheim. D.h. selbst bei internen Dokumenten müssen die Grundregeln des guten Benehmens beachtet werden. Das sollte aber eigentlich sowieso selbstverständlich sein.
Die originäre Aufgabe von allen, die in Politik und Verwaltung für das Funktionieren der Gesellschaft Verantwortung tragen, ist es, eine Richtung aufzuzeigen. Sie sollen aufgrund ihrer Erfahrung und ihrer Stellung, die ihnen durch zuarbeitende Expertenstäbe einen ganz anderen Überblick ermöglicht als der breiten Masse, die Zukunft gestalten und Entscheidungen treffen. Dazu gehören natürlich auch interne Dokumente. Allen muss aber klar sein, dass niemand sich wirklich auf vollständige Vertraulichkeit verlassen kann.

Rückkanalfähigkeit verankern
Was hat das mit Government 2.0 zu tun? Eine ganze Menge! Denn auch dort geht es um Wechselbeziehungen, um den Rückkanal. Viel zu häufig wird bei eGovernment-Projekten über Technik gesprochen. Viel zu selten wird thematisiert, wofür die Technik eingesetzt werden soll, wer die Zielgruppe ist und warum der eingeschlagene Weg richtig und notwendig ist. Und vor allem muss die Zielgruppe viel stärker in den Prozess eingebunden werden. Das gilt auf allen Ebenen. Egal ob es um ein großes eGovernment-Projekt in einer Behörde geht oder neue Serviceangebote für Wirtschaft und Bürger. Diejenigen, die betroffen sind, müssen von Anfang an dabei sein.

Offenheit strukturieren
Das gilt 1:1 auch für Open Data. Der Begriff ist nicht mehr als eine Floskel. Einfach einen Wust von Papieren und Dokumenten ins Netz zu stellen, macht keinen Sinn, dahinter steckt kein echtes Interesse an Beteiligung. Transparenz ist wichtig und richtig und auch für uns in Rheinland-Pfalz ein großes Anliegen. Aber Themen müssen vorsortiert werden, die Grundfrage nach dem Zweck beantwortet werden und die für einen Prozess wichtigen Papiere müssen aufbereitet und vernünftig strukturiert angeboten werden. Das erfordert eine wohl überlegte Strategie und vor allem echtes Engagement. Da ist weniger mehr. Von dem populistischen Ruf nach Open Data sollten sich die Entscheider nicht treiben lassen. Nicht zuletzt weil der Datenschutz eine zentrale Rolle dabei spielen muss.

Das Miteinander wirklich wollen
Der Prozess der Interaktion aber, der ist unumkehrbar. Das schönste Projekt scheitert, wenn diejenigen, für die es gedacht ist, nicht mitziehen, oder sich sogar aktiv dagegen stemmen. Beispiele gibt es genügend, dafür brauche ich Stuttgart 21 gar nicht. Mit unserer breit angelegten Bürgerbeteiligung auf den unterschiedlichsten Ebenen und Kanälen im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsreform haben wir durchweg positive Erfahrungen gemacht.

http://www.kommunalundverwaltungsreform.rlp.de/
http://buergerkongresse.rlp.de/
www.zukunft.rlp.de

Eingereicht von auf 6. Dezember 2010Kein Kommentar | 2.971 Aufrufe

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.