Kommentare zu: Cornelia Rogall-Grothe – neue Bundes CIO http://www.gov20.de/cornelia-rogall-grothe-neue-bundes-cio/ Open Government in Deutschland Wed, 10 Jun 2015 20:14:24 +0000 hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7 Von: Oliver Bildesheim http://www.gov20.de/cornelia-rogall-grothe-neue-bundes-cio/comment-page-1/#comment-315 Sun, 07 Feb 2010 18:43:22 +0000 http://www.gov20.de/?p=1810#comment-315 Ich finde, dass es oftmals nicht schlecht ist, wenn jemand, der vielleicht im Detail keine tiefen Kenntnisse hat, sich einem Thema als Treiber annimmt, weil man offener für eine größere Breite von Argumenten und Sichtweisen ist – und mit weniger Vorurteilen und festgefahrenen Auffassungen belastet ist. Hinzu kommt, dass – gerade beim Thema Gov 2.0 – es ja nicht um die IT an sich geht (die bekommt das hin), sondern vielmehr um Akzeptanz, Wille und Offenheit für Neues. Wie in vielen Diskussion Konsens war und ist, ist gerade „unser“ Thema kein (rein) technisches. Die Herausforderungen liegen eher in anderen Bereichen. Diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen erfordert daher auch kein IT-Detailwissen, sondern politisches, diplomatisches und soziales, menschliches Geschick. Und – jetzt muss ich das leider sagen 😉 – vielleicht ist es vor diesem Hintergrund auch ganz gut, dass die Funktion jetzt von einer Frau wahrgenommen wird.

IT oder E-Government / Government 2.0 war auch von dem geschätzten Herrn Dr. Beus nicht unbedingt die Kernkompetenz bei Amtsantritt. Er hat es (trotzdem oder gerade deshalb) gut gemacht. Daher sollte man Frau Rogall-Grothe ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt beurteilen – nach ihren Leistungen, ihrem Engagement und den erreichten Ergebnissen.

]]>
Von: Anke Domscheit http://www.gov20.de/cornelia-rogall-grothe-neue-bundes-cio/comment-page-1/#comment-312 Fri, 05 Feb 2010 11:37:29 +0000 http://www.gov20.de/?p=1810#comment-312 Frau Rogall-Grothe hat ja Schnittstellen zu IT bereits gehabt (Wahlcomputer, Onlinedurchsuchung), es ist also nicht so, dass sie gar keine einschlägige Kompetenz hat. Es ist natürlich begrüßenswert, wenn ein ein Fachexperte mit hoher Expertise für hohe Funktionen eingesetzt wird, aber offenbar gibt es nicht immer die Richtigen dafür – oft spielen ja auch politische Argumente hier eine Rolle… Meine Hoffnung ist dennoch, dass Frau Rogall-Grothe sich genau wie Herr Dr. Beus (ihr Vorgänger, der aus dem Bereich Bürokratieabbau kam), schnell einarbeiten wird. Dass man IT nicht studieren muss, um sie zu verstehen, sehe ich an meiner eigenen Biographie. Ich arbeite seit 13 Jahren in der IT und habe BWL studiert. Frau Rogall Grothe wird qua Amt auch die Leitung des künftigen IT Planungsrates übernehmen, in dieser Rolle kommt es vor allem auf Diplomatie und Führungsstärke an, da Bund- und länderübergreifend Konsens gefunden werden muss, auch in sehr kontroversehen Bereichen. Dazu braucht es die berühmten Softskills…

]]>
Von: TReisel http://www.gov20.de/cornelia-rogall-grothe-neue-bundes-cio/comment-page-1/#comment-311 Fri, 05 Feb 2010 11:29:35 +0000 http://www.gov20.de/?p=1810#comment-311 Sollten wir nicht jemanden mit IT-Fachkompetenz als obersten IT-Verantwortlichen auf diese Position setzten? Leider werden sehr viele politischen Ämter von „Nichtfachkräften“ besetzt. Das Ergebnis kennen wir (hiermit meine ich ausschließlich die Bürger)!

]]>