Feature »

Nationaler Aktionsplan Open Data: Bericht vom Meilenstein-Workshop

1. Februar 2015 – 13:31 | Kein Kommentar | 12.259 Aufrufe

Die Bundesregierung hat im Juni 2013 die Open Data Charta der G8 unterzeichnet und sich damit zu konkreten Handlungsschritten verpflichtet. Mit einiger Verspätung wurde nun ein Aktionsplan Open Data unter Federführung des BMI entworfen, der diese …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » News, Praxis

Bürgerhaushalt Potsdam Online bis 3. Januar 2010


Und wieder stellt eine Kommune Positionen des Haushaltsplanes zur Abstimmung durch Bürger. Hier  können Potsdamer Bürgerinnen und Bürger seit dem 23. November und noch bis zum 3. Januar 2010 ihre Präferenzen für den kommenden Haushalt abgeben. Voraussetzung: sie sind über 14 Jahre alt und mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Potsdam gemeldet. Abgestimmt werden kann über 40 Vorschläge, die ebenfalls von Bürgerinnen und Bürgern eingereicht worden waren.

Während die Abstimmung nur mit Login möglich ist, kann jeder hier die Vorschläge sowie kurze Stellungnahmen der Verwaltung dazu lesen. Jeder, der mitmacht, darf 5 Punkte vergeben, also maximal 5 der 40 Projekte unterstützen.

Die Vorschläge reichen von Verbesserungen im Nahverkehr oder bei Sportstätten, über Preissenkungen für bestimmte Angebote bis hin zu Kunstaktionen und Verbesserung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum sowie der Umstellung der städtischen Stromversorgung auf Ökostrom. Die Kommentare der Verwaltung nehmen Bezug auf die Umsetzbarkeit, Auswirkungen und Kosten der Maßnahme, um so den Bürgerinnen und Bürgern eine bessere Entscheidungsgrundlage zu bieten.

In Potsdam wird Transparenz offenbar groß geschrieben. Vielleicht kein Zufall, dass es mit http://maerker.brandenburg.de in Brandenburg auch die erste deutsche Website zur einfachen Meldung von Infrastrukturproblemen im kommunalen Umfeld gibt.

Eingereicht von auf 26. November 20092 Kommentare | 2.788 Aufrufe

2 Kommentare »

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.