Feature »

Nationaler Aktionsplan Open Data: Bericht vom Meilenstein-Workshop

1. Februar 2015 – 13:31 | Kein Kommentar | 12.370 Aufrufe

Die Bundesregierung hat im Juni 2013 die Open Data Charta der G8 unterzeichnet und sich damit zu konkreten Handlungsschritten verpflichtet. Mit einiger Verspätung wurde nun ein Aktionsplan Open Data unter Federführung des BMI entworfen, der diese …

Weiterlesen »
Interviews

Interviews mit Protagonisten aus den Bereichen Open Government, Open Data, Transparenz, Partizipation, Verwaltungsmodernisierung…

Gastbeiträge

Gastbeiträge von Autoren aus der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Community

Debatte

Kontroverses und Aktuelles – Debattenbeiträge zu den Themen Open Government, Open Data, Transparenz und Partizipation

Veranstaltungen

Terminhinweise zu und Berichte von Veranstaltungen, Kongressen, Hackdays, BarCamps…

Praxis

Bürgerhaushalte, Konsultationen oder Datenvisualisierung – gute Beispiele zeigen, wie es funktionieren kann

Start » Veranstaltungen

Berlin lädt zum Open Data Day – 18.05.2011 – #Boddy11


In Berlin gibt es seit Monaten eine aktive Open Data Community, die sich monatlich IRL (im realen Leben…) zu einem Stammtisch trifft und online den Opendataberlin Blog für Vernetzung und Kommunikation nutzt.

Das besondere an dieser Community ist ihre Vielfalt: neben Government 2.0 Netzwerk e.V., dem Open Data Network und anderen NGO VertreterInnen sind auch Journalisten, WissenschaftlerInnen (z.B. von Fraunhofer Fokus) aber auch MitarbeiterInnen der Verwaltung oder Aktivisten aus der Wirtschaft in diesem Aktionsbündnis aktiv.

Die Federführung liegt in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, aber auch AkteurInnen aus Senatsinnenverwaltung und statistischem Landesamt bringen sich ein.

Sie alle eint das gemeinsame Ziel, in Berlin mit konkreten Schritten Open Data umzusetzen und dafür die Kräfte zu bündeln. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg ist der Berliner Open Data Day am 18.05.2011, zu dem die Initiative einlädt.

Aus der Einladung:

Die Diskussion um Bürgerbeteiligung und Transparenz von Politik und Verwaltung erreicht eine neue Dimension und Qualität. Der inzwischen nahezu überall und jederzeit verfügbare Internetzugang, neue Möglichkeiten für schnelle Informationsweitergabe und Mitbestimmung unterstützen diesen gesellschaftlichen Wandel, sie machen neue Formen der Zusammenarbeit und der Arbeitsteilung in ausnahmslos allen Politikfeldern möglich.

Die Zivilgesellschaft möchte sich zunehmend mit konkreten Ideen und kreativen Lösungen in die Bewältigung dieser gesellschaftlichen Herausforderungen einbringen. Von besonderer Bedeutung für alle Akteure – Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Bevölkerung – sind dabei gegenseitiges Verständnis der Handlungsmöglichkeiten und die Schaffung von Vertrauen. „Offene Daten“ – oder „Open Data“ – sind ein Schlüsselelement für Transparenz und zukünftige neue Formen der Zusammenarbeit. Politik, Verwaltung, Medien – aber auch Bürger fragen sich: Was ändert sich dadurch? Was bedeutet das für die eigene Arbeit? Wie kann ich das nutzen?

Wir möchten Sie herzlich einladen, den Stand der Debatten zu diesen Themen kennen zu lernen und mit Akteuren aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Organisationen zu diskutieren.

Am 18. Mai ab 13. 30 Uhr wollen wir mit praktischen Beispielen verdeutlichen, was mit Open Data möglich sein wird. Wir möchten Verständnis, Akzeptanz und Begeisterung schaffen, um für Berlin gemeinsam neue Chancen und Perspektiven zu entwickeln.

Berlin Open Data Day – Wann, Wo, Was?

Wann:  18. Mai 2011, 13:00 bis ca. 18:30 Uhr

Wo:    Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Martin-Luther-Str. 105, R. 546  ( U-Bahn & S-Bahn                       Schöneberg)

Was:    Agenda

13.00 Uhr    Eintreffen der Gäste in der Senatsverwaltung für Wirtschaft

13.30 Uhr    Begrüßung durch den Gastgeber, Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Harald Wolf

13.45 Uhr    Offene Verwaltung – Partizipation und Teilhabe, Anke Domscheit-Berg, Government 2.0 Netzwerk e.V.

14:10 Uhr   Einordnung des Themas in die IT-Strategie desLandes und Bedeutung für Berlin, Ulrich Freise,  IT-Staatssekretär des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Inneres und Sport

14.30 Uhr    Open Data als Chance und Demokratiemotor, Daniel Dietrich, Open Data Network

15:00 Uhr   Kaffeepause

15.30 Uhr    Werkschau: Open Data Projekte in der Praxis

16:30 Uhr     „Open Berlin“ – Gemeinsame Podiumsdiskussion, Moderation: Stefan Gehrke

ab 17:30       Ausklang mit gemütlichem Austausch

Zum 1. Berlin Open Data Day erwarten wir EntscheiderInnen, Neugierige, SkeptikerInnen, NetzpolitikerInnen der Berliner Parteien, VerwaltungsmitarbeiterInnen und AktivistInnen…
Anmeldungen sind noch möglich, einfach email an boddy11@senwtf.berlin.de (Mailadresse korrigiert!).

Wer den Boddy auf Twitter verfolgen oder kommentieren will, der Hashtag ist #boddy11, die Aktionsplattform twittert unter @D2B1.

Das Government 2.0 Netzwerk ist aktiv beteiligt an Vorbereitung und Programm des Berliner Open Data Day. Wir freuen uns über viele TeilnehmerInnen und auf einen spannenden Tag!

Für Fragen,  beim Wunsch, mitzumachen oder zu Speis und Trank beim informellen Ausklang als Sponsor (gern auch in Naturalien) beizutragen, kann man folgende Kanäle nutzen:

Aktionsplattform opendataberlin (Ansprechpartnerin Julia Witt)
www.opendataberlin.wordpress.com
Planung: www.boddy11.wordpress.com
Fon: 030 9013 8346  Mobil: 0173 6085086

Eingereicht von auf 26. April 20112 Kommentare | 8.141 Aufrufe

2 Kommentare »

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe deinen Kommentar unten oder sende einen Trackback von deiner Website. Du kannst auch diese Kommentare abonnieren per RSS.

Sei nett und freundlich. Bleibe beim Thema. Bitte kein Spam.

Du kannst diese Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieses Weblog nutzt Gravatare, um seinen Lesern ein Gesicht zu geben. Gravatar.